Exploring dicarboxylic acids as ligands in multidimensional coordination networks

Kremer, Marius; Englert, Ulli (Thesis advisor); Martin, Manfred (Thesis advisor)

Aachen : RWTH Aachen University (2020, 2021)
Doktorarbeit

Dissertation, RWTH Aachen University, 2020

Kurzfassung

Die Koordinationschemie verschiedener Dicarbonsäuren mit nicht toxischen Metallkationen wurde untersucht. Zwölf neue Kristallstrukturen verschiedener diskreter Komplexe oder Koordinationspolymere wurden hergestellt und bezüglich ihrer strukturellen und physikalischen Eigenschaften untersucht. Die Experimente, die im Zuge dieser These durchgeführt wurden, können in drei Klassen von Säuren unterteilt werden: Mit Aminosäuren und Ethylendiaminderivaten konnten die neuen Koordinationsverbindungen AM3 und AM4 gewonnen werden; Weinsäure und ihre derivate Dibenzoylweinsäure (dbta) und Ditoluoylweinsäure (dptta) lieferten die neuen Kristallverbindungen TA1 -TA8, von denen einige ähnliche Ethylendiaminderivate enthalten wie die Aminosäuren. Zuletzt konnten Koordinationsverbindungen der Dipicolinsäure und ihrer para-substituierten Derivate 4-chloro-dipicolinsäure und 4-hydroxy-dipicolinsäure mit Ni(II) und Zn(II) synthetisiert werden (DPA1 -- DPA6).

Identifikationsnummern

Downloads