Mündliche Ergänzungsprüfung

 

Eine mündliche Ergänzungsprüfung findet statt, wenn eine Klausur dreimal nicht bestanden wurde. Diese mündliche Ergänzungsprüfung muss bei der Klausureinsicht nach dem dritten schriftlichen Versuch angemeldet werden.

Es handelt sich hierbei um eine mündliche Prüfung, die die dritte nicht bestandene Klausur ergänzt. Verläuft die Ergänzungsprüfung erfolgreich, ist die Klausur mit einer 4,0 bestanden.

Das Recht auf eine mündliche Ergänzungsprüfung verfällt, wenn der oder die Studierende bei der dritten Klausur unentschuldigt gefehlt hat oder ein Täuschungsversuch vorliegt. Die Teilnahme an den ersten beiden Klausurversuche ist für diese Regelung irrelevant.